Das Leben in Japan - live

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Archiv

Asakusa

Ich war heute in Asakusa. Fuer mich jetzt das dritte Mal seit ich in Japan bin.. Ich war mit Akemi-san (Gastmutter) und Nana dort. Fuer Akemi wars das erste Mal und fuer Nana das zweite Mal, das heisst, ich war die Fuehrerin^^ War voll witzig.. Auslaenderin fuehrt Japaner in Tokyo..? Jedenfalls wars toll. Nur leider hats geregnet.. Ich hab mir beim Tempel wieder ein おみくじ (Omikuji) gekauft.. Da wirft man 100 Yen in einen Schlitz, nimmt so ein Metallzylinder in die Hand, schuettelt ihn kraeftig und stellt ihn dann auf den Kopf, damit eines der Holzstaebchen, die dort drin sind aus dem kleinen Loch herauskommt. Auf diesen Holzstaebchen steht eine Zahl. Man steckt das Holzstaebchen wieder zurueck und oeffnet dann die entsprechende Schublade. Von dieser Schublade entnimmt man das o berste Stueck Papier. Darauf steht dann deine Gluecksvorhersage fuer dieses Jahr.. Hehe.. Ich hab das beste Los gezogen!! Ich war sowas von gluecklich!!!<3 Wenn man ein schlechtes erwischt kann man es an das Gestell, das immer in der Naehe steht binden, so kann man das Unglueck evtl. von sich abwenden..^^ Ich find das irgendwie cool..

Danach sind wir noch Omiyage (Geschenke) kaufen gegangen und haben noch Purikuras gemacht.. Fuer Akemi war auch das das erste Mal.. Es war voll toll! Hier schmeiss ich noch ein paar Bilder von heute rein..

Purikura 1; nur Nana und ich

Purikura 2; auch nur wir zwei^^

Purikura3; alle zusammen..ichigooo

Purikura 4; nomalnomal (dieser Automat war geil!!)

wir vor dem Kaminarimon (das Haupttor)

mit dem Daibutsu (Buddhafigur) von Asakusa)

nur mal so als Schuhgroessenvergleich..

und noch ne Kackwurst auf nem Gebaeude.. (wth..!!??)  

2 Kommentare 3.5.08 11:34, kommentieren



Tokyo Disney Land<3

Ich war gestern mit der Schule im Tokyo Disney Laaaaaand!!!

Ihr glaubt nicht was fuer ein abartig toller, witziger, umwerfender Tag das war! Meine Guete kann man das Disney Land ja sowas von geniessen! Wir waren zu viert unterwegs.. Wir sind auf die drei grossen Jet Coasters und auch auf viele andere Bahnen.. Und wir hatten sowas von Glueck! Wir haben voll viele Charaktere angetroffen..!! Wir haben Chip'n'Dale angetroffen (die lieblings Charaktere von Haruka) und auch Minnie, mit der ich unbedingt ein Photo haben wollte.. Natuerlich noch viel mehr, aber die zaehl ich nicht alle auf, und ich hab auch nur mit wenigen ein Photo gemacht, das Gefighte um diese Leute ist naemlich ziemlich anstrengend^^ Photos werden noch folgen, aber gestern viel ich vor Muedigkeit fast um, und heute.. auch xD (ich hab heute in der Schule zum ersten Mal so richtig geschlafen, nicht nur gedoest, sondern ich war weg..) Wenn ich dann mal Zeit habe (was ich mir diese Tage jedoch sehr rar gemacht habe) werde ich Bilder auf den PC schmeissen und hier hochladen.. Ich hab uebrigens auch noch nen tollen Sonnenbrand im Nacken.. Die Sonne hats gut gemeint mit uns^^ Geschenke habe ich auch viele gekauft.. Und so tolle Mausohren fuer auf den Kopf etc.. So richtig wie die Japaner halt.. Uwaaa war das geil! Tokyo Disney Land ist einfach nur zu empfehlen! Ich liebe es!^^Schlusswort..

 

EDIT: Hier die versprochenen Photos..

Minnie und ich..

Vierergruppe vor den Statuen

Woodie, Haruka und ich

Disney-Castle am Abend..  

2 Kommentare 9.5.08 14:16, kommentieren

Kyoto

Schon laenger her.. Und ich werde mich in diesem Bericht mal auf das neuste beschraenken.. Ich war in Kyoto !

Mein Rotary-Hostclub hat die diesjaehrige Clubreise wegen mir nach Kyoto gemacht, und die Hin- und Rueckreise war erst noch im Shinkansen! Es waren wirklich zwei geile Tage! Ich werde hier jetzt mal bisschen hinschreiben was wir unternommen haben:

Am ersten Tag sind wir um 11 Uhr Morgens am Tokyo Bahnhof in den Shinkansen (das neuste Modell) gestiegen. Davor aber habe ich meine erste Uebersetzer-Arbeit vom English ins Japanisch erledigt^^ Eine Franzoesin wusste nicht wo ihr Shinkansen war, und hat meine Rotary-Gruppe angehauen, waehrend ich aufm Klo war.. Ich wurde deswegen da raus geholt, um zu uebersetzen! Ich fands voll lustig, und es tut schon irgendwie gut, wenn man ins Japanisch uebersetzen kann.. Irgendwie fuehlt man sich da.. naja.. cool? Anyway.. Wir haben uns alle jeweils ein Ekiben (Lunchbox, die nur am Bahnhof erhaeltlich ist) gekauft und los gings. 2 Stunden und 45 Minuten von Tokyo nach Kyoto.. Eine sehr ruhige Reise, da der Shinkansen fast nicht rattert.

Angekommen sind wir dann ins Hotel getrottet und haben unser Gepaeck abgelagert. Danach gings fuer die beiden juengeren Frauen (ich war natuerlich dabei..) ab ins Maiko-Studio. Dort wurden wir als Maiko geschminkt und durften uns nen Kimono zum Tragen aussuchen. (Ich hab leider kein japanisches Gesicht , und darum finde ich seh ich nicht so gut aus wie japanische Maikos..) Maikos sind uebrigens Geishas, die noch in Ausbildung sind. Maiko ist jedoch nur die Bezeichnung fuer die in Kyoto, fuer die in Tokyo habe ich den Namen vergessen.. xD In dieser Aufmachung haben wir Photos von einem Profi schiessen lassen. (die Photos sind noch nicht fertig, ich bekomme sie dann zugeschickt) Natuerlich haben wir auch noch selber Photos gemacht, die kann ich hier auch zeigen.

Befreit aus dem Kimono und ohne das Make-Up liefen wir wieder zurueck ins Hotel, wo wir dann knapp 1 Stunde hatten zum Ausruhen und Duschen. Danach gings mit drei Taxis zum Restaurant an nem Fluss, wo wir zu Abend gegessen haben.. Richtig lecker und wunderschoen! Das Essen in Kyoto schmeckt uebrigens schon ein wenig anders als hier.. Und der Tofu ist berechtigterweise sehr beruehmt fuer Kyoto! Essen vorbei und wieder im Taxi zum Kyoto-Tower. Leider konnten wir dort nicht in die Bar, da sie zu voll war.. Also hat sich ein Teil auf ins Hotel gemacht, waehrend der andere irgendwohin in eine andere Bar ging.. Da ich eine minderjaehrige Rotary-Austauschschuelerin bin war ich natuerlich in der ersteren Gruppe..-.- Ich habs mir alleine gemuetlich gemacht im Hotelzimmer indem ich mir eine Fernsehkarte gekauft habe und zwei Filme geschaut habe: Black Dahlia und Taxi 4 (nicht so gut wie die vorherigen Teile). Um 2 Uhr konnte ich mich dann nicht mehr ueberwinden noch einen Film zu schauen und schlief ein.

Etwa 5 Stunden Schlaf spaeter klatschte ich mir Wasser und Schminke (immerhin in der richtigen Reihenfolge) ins Gesicht und ging japanisch-europaeisch gemischtes Fruehstueck essen, wobei der japanische Teil wirklich so richtig lecker war!

Ab in zwei Taxi-Busse. Es stand einiges auf den Plan fuer den zweiten Tag. Erste Station war das Nijo Castle (二条城. Das war die Kyoto-Residenz fuer die Tokugawa-Shogune (Herrscherfamilie, die mehr als 200 Jahre an der Macht war). Ein weitlaeufiges Haus, welches wirklich wunderschoen ist! Den Garten konnten wir uns wegen dem engen Zeitplan nicht anschauen! Als naechstes gingen wir zu nem Rotary-Typen, der eine beruehmte Kanji-Lehrbuchreihe erfunden hat. Dort haben wir uns dann das kleine Kanji-Museum angeschaut. (Wenn man mich fragt, war diese Aktion total unnoetig, da haette ich mir lieber den Garten oder noch andere Tempel und Schreine angeschaut!)

Danach gings dann aber zum Goldenen Pavillon !  Wow wie habe ich mich gefreut! Der war so richtig schoen! <3 Und der Garten rundherum! Hach! Anschliessend noch zum Ryoanji Tempel (keine Angst, hab ich auch nicht gekannt..) Dort gabs einen beruehmten Steingarten. Das war ein 25mx10m grosses "Becken" mit Kieselsteinen gefuellt. Darin waren dann in 4 Gruppen 15 Steinbloecke gesetzt  (?). Wenn man sich auf die Bank, die sich entlang dieses Beckens erstreckt, setzt, kann man von keinem Punkt aus gleichzeitig alle Steine sehen. Wenn man sich aber in das Haus dahinter begibt, und sich an einem gewissen Ort hinsetzt (der sich in einiger Entfernung vom Becken befindet), kann man alle Steine sehen. Die Bedeutung davon ist, dass man manche Dinge (wie z.Bsp. Loesungen von Problemen) von Nahem nicht sehen kann, sondern nur, wenn man sie mit einer gewissen Distanz betrachtet.. Ich fands irgendwie cool, dass man fuer so eine Aussage so einen Garten angelegt hat, vor allem frage ich mich wer sich diese Anordnung ausgedacht hat.. Naja.

Danach jedenfalls mit diesen Bussen durch extrem enge Straesschen in ein abgelegenes Restaurant in nem Bambuswaeldchen. Da war der Tofu auch wieder gaaanz lecker!

Mittagspause vorbei und 40 Minuten Fahrt auch zu einem sehr beruehmten Tempel . Ich hab natuerlich den Namen vergessen (schaem) aber ich weiss, dass es irgendwie -misuji war.. Oder so.. Wunderschoen!!! Ich liebe Tempel und Schreine, und noch viel mehr, wenn sie mitten in der Natur sind.. (hier ein Photo mit der Stadt im Hintergrund) Nachdem wir uns das Tempelgelaende anschauen konnten, hatten wir noch Zeit zur Verfuegung uns Mitbringsel und so in der Geschenke-Strasse davor zu kaufen.. Ich konnte mich von den anderen losloesen und habe so einige gute Dinge gefunden^^

Dann war die Zeit auch schon wieder um, und wir mussten uns zum Bahnhof begeben.. Dort noch letzte Geschenke kaufen, Ekiben aussuchen und ab gings. Dieses Mal nur im zweitneusten Modell.. Um 9 Uhr Abends kamen wir dann schlussendlich in Omiya an.. Muede, und halb zusammenbrechend unter meinem Gepaeck wurde ich dann von meiner gaaanz netten Gastmutter am Owadaeki (naechster Bahnhof zum Haus) abgeholt. Zu Hause musste ich dann natuerlich gleich Omiyages (Mitbringsel) verteilen und Photos zeigen! Alle sind voll begeistert davon, dass ich ne Maiko war, auch meine Freunde in der Schule^^

Das wars.. Viel zu langer Eintrag fuer so spaet am Abend! Sorry fuer komische Ausdruecke und Schreibfehler, aber ich bin muede und meine Sprachkenntnisse verkuemmern hier in Japan. Ist mir aber egal, ich lerne Japanisch! <3

2 Kommentare 27.5.08 16:46, kommentieren